Um alle Fotos zu einer Aktivität anzusehen, klicken Sie bitte auf das entsprechende Bild!
Sommer 2018

Karstellung / Gästebuch

Ein wohl mit sehr schweren psychischen Problemen behafteter Mensch stellt in ein einem nicht legalen Gästebuch des Vereins "Bürger für artgerechte Nutztierhaltung Oberschwaben e. V." Verleumdungen sowohl gegen den Vorstand als auch gegen seine Mitglieder ins Internet und verunglimpft die Aktivitäten des Vereins.
Der Verein verfügt seit ca. 10 Jahren nicht mehr über ein Gästebuch, auf welchem Einträge erstellt werden können.
Leider haben wir dieses Gästebuch damals aufgegeben ( Einträge eines kranken Menschen).
Nun ist wohl der gleiche kranke Mensch wieder am Werk !
Durch solche verleumderischen Eintragungen im Internet will dieser wohl kranke Mensch seinen Anfeindungen freien Lauf lassen.
Unser Anwalt ist mir der Wahrnehmung unserer Interessen beauftragt worden.
Im Übrigen hatten wir ein sehr schönes Ferienprogramm; aus datenschutzrechtlichen Gründen dürfen wir aber keine Bilder veröffentlichen.
Da wir nicht nur die Interessen von Tieren wahrnehmen, wünschen wir diesem wohl sehr kranken Menschen alles Gute !


August 2018

Üble Rinderhaltung

Rinder im Kot und Urin, auf dem Spaltenboden liegend oder stehend.
Verdreckt und ohne Einstreu !
Warum tut ein Mensch den Tieren dieses Leid an ?
Klauen so lang, dass sie sich fast kreuzen. Wie schmerzt es, wenn ein Fußnagel zu lang ist ?
Fast nur noch das Gerippe bei einer Kuh.
Ja, es sind Milchkühe, keine Fleischkühe; aber so abgemagert darf kein Tier sein.
Diese Tiere, aber auch der Landwirt brauchen dringendst Hilfe.
Kein Lebewesen darf geboren werden, um von Menschenhand gequält zu werden.
Wir erstatteten nun zum zweiten Mal Anzeige beim Veterinäramt Biberach; es wurde tätig im Sinner der Tiere.
August 2018

Rinderhaltung in der Sonne ebenfalls im Kreis Sigmaringen

11 Rinder auf einer abgeweideten Distelweide; alte Siloballen, welche von den Rindern notgedrungen aufgerissen wurden.
Auch hier wurde das Veterinäramt Sigmaringen tätig.
August 2018

Verletztes Pony

Nach unserer Anzeige beim Veterinäramt Biberach erfolgte eine veterinärmedizinische Behandlung, jedoch ohne Wundschutz vor Insekten.
Das Veterinäramt Biberach wurde tätig.
Die Wunde wurde vor Insekten geschützt.
Sommer 2018

Galoways im Ried in er prallen Sonne

Bei 36° C steht eine Galoway - Herde ohne Witterungsschutz.
Das sumpfige Geviet ist bei einer derartigen Hitze ein Agar (Nährboden) für sämtliche Insekten. Die Tiere sind diesen wehrlos ausgeliefert.
Das Veterinäramt Sigmaringen wurde sofort tätig.
Frühjahr 2ß18

Kadaver im Wald

Auf ca. 1 ha im Dickicht im Wald verteilt massenhaft Wildschweinschädel, Decken, Füße von Wildschweinen und ganze Ziegenkörper.
Ein entsetzlicher Verwesungsgestank kam uns entgegen, als wir vor Ort waren.
Wir erstatteten Strafanzeige, jedoch wird die Sache seitens des Veterinäramtzes Ravensburg damit abgetan, es könne sich hier um einen sog. Luderplatz handeln !
Für uns nicht nachvollziehbar !!!
Anfang 2018

Rinderhaltung

Rinder stehen im Dreck, kaum Bewegungsfreiheit.
Das Fell voll mit Glattern.
Im Stall gehalten mit nassem Auslauf zur Miste.
Anzeige beim Veterinäramt.
April 2018

Rinderhaltung

Ca. 70 Kühe / Kälber werden in einem Stall von einem Landwirt ohne Hilfe gehalten.
Einige Kühe sind sehr unterernährt, die Hufpflege ist mangelhaft.
Die Buchten sind überfüllt.
Bei einigen Tieren ist das Sprunggelenk aufgelegen durch das Nassliegen auf uneingestreutem Beton.
Sehr schlechtes Rauhfutter wird den Tieren angeboten, daher wahrscheinlich auch z. T. ausgezehrte Körper.
Der Landwirt zeigt sich im Gespräch einsichtig.
Wir erstatteten Anzeige beim zuständigen Veterinäramt.
Wir werden den Betrieb im Auge behalten.
Dezember 2017

Kühe im Schussental

Wir wurden informiert, dass eine Kuhherde weit abseits vom Einblick auf diese gehalten würde.
Wir fanden tatsächlich eine Kuhherde mit auch tragenden Kühen vor.
Viele Tiere ohne Ohrmarken.
Es wurde den Tieren kein Rauhfutter angeboten, auch keinerlei Tränke vor Ort.
Die Tiere standen knöcheltief im Dreck; ein Trockenplatz zum Abliegen und Daiben gab es nicht.
Wir erstatteten Anzeige beim zuständigen Veterinäramt.
Die Missstände wurden durch Auflagen beseitigt.
Ende Februar 2018

Nicht einen Funken Menschlichkeit

Zum Teil tägige Lämmer bei eisigem Ostwind ohne Unterschlupf.
20 Mutterschafe mit ihrren z. T. nur tagealten Lämmern ohne Rauhfutter und ohne Unterstand auf einer Weide.
Die Lämmer suchten einen wärmenden Schutz bei ihren Müttern.
Zitternd und buckelig vor der Kälte und dem eisigen Wind mussten sie die Rauheit der Menschen kennenlernen.
Wir erstatteten Anzeige beim zuständigen Veterinäramt.
Dieses wurde tätig.
Die Mutterschafe mit ihren Lämmern kam zum Glück noch in einen Stall, bevor uns die arktische Kälte erreichte.
17.12.2017

Schafe im Freien - auch bei Nacht

Im Landkreis Ravensburg....
Juni 2017

Es gibt auch gute Tierhaltungen

Unterwegs in Richtung Allgäu fanden wir diesen Kälberkindergarten direkt an der Straße.
Schön,wenn man so was zu sehen kriegt.
Komliment an den Tierhalter !!!